Archive for the ‘Wohnen’ Category

Wohneinrichtung dank Ikea Finanzierung

Ikea gehört zu den bekanntesten aller Möbelhäuser. So verwundert es nicht, dass die Beliebtheit der Angebote stetig wächst. Leider haben die wenigsten Menschen so viel Geld, um sich spontan ihre persönlichen Wohnträume zu erfüllen. Mithilfe der Ikea Finanzierung kann es mit der Wunscheinrichtung dennoch klappen.

Wohneinrichtung

© Günter Menzl – Fotolia.com

Die Konditionen der Finanzierung

Wie normale Banken auch, wünscht Ikea die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, um den Finanzierungsplan in die Tat umsetzen zu können: Wichtig ist, dass Einkäufer einen Warenwert von mindestens 1000,00 Euro und höchstens 15000,00 Euro erreichen. Die gewünschte Summe wird in einem Zeitraum zwischen 12 und 72 Monaten in Raten abgetragen. Die Kosten lohnen sich, schließlich beinhalten diese auch eine Transportsicherheit für die Lieferung in die eigenen vier Wände. Weiterhin fallen keine Antrags- und Bearbeitungsgebühren für die Erledigung des Auftrages. Damit ein Antrag auf Finanzierung gestellt werden kann, müssen Kunden lediglich die Ikea Family Bezahlkarte sowie den Personalausweis vorweisen. Die einzige Gemeinsamkeit mit jeglichen Banken ist die Voraussetzung der Bonität. Immerhin möchte auch das Möbelhaus eine gewisse Sicherheit, dass Kunden das auch tatsächlich zahlen. Ebenfalls zum Nettobetrag kommen Zinsen hinzu – ein effektiver Jahreszins von 6,99 % und ein gebundener Sollzins in Höhe von 6,78 %. Die Beantragung der Finanzierung kann auf zwei verschiedenen Arten vorgenommen werden: Entweder in einem Möbelhaus oder direkt im Internet. Die Entscheidung wird sofort gefällt.

Gegen Zahlungsausfall sichern

Bevor ein Antrag auf Finanzierung genehmigt wird, muss die eigene Bonität nachgewiesen werden. Ist das getan, haben Antragsteller die Möglichkeit zum Abschluss einer Versicherung. Abgesichert werden in diesem Fall Situationen durch unvorhergesehene Ereignisse, wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit oder eine schwere Krankheit). Die Versicherung verhindert, dass man im Falle eines Zahlungsausfalls in Schwierigkeiten gerät und sich im schlimmsten Fall in hohe Schulden verrennt. Bei Abschluss der Versicherung wird die Rate festgelegt. Diese wird jeden Monat zurückgezahlt und beträgt gerade einmal 0,215 % des gesamten Finanzierungsbetrages.

Gemütlichkeit zieht auch durch den richtigen PVC Bodenbelag in jeden Raum ein

PVC Boden verlegen

© hayo – Fotolia.com

Gemütlichkeit und Sauberkeit spielen für die Menschen heute eine große Rolle. Deshalb sind die meisten Wohnungsmieter aber auch Hausbesitzer dazu übergegangen, pflegeleichte Bodenbeläge in den unterschiedlichsten Räumen auszulegen. Der PVC Bodenbelag zählt zu der Auslegeware, die sowohl den verschiedenen Räumen eine gewisse Gemütlichkeit verleiht, als auch am beständigsten und pflegeleichtesten ist. PVC Bodenbeläge gibt es natürlich nicht nur in den verschiedenen Stärken, auch in Größen, Farben und Design können sie ganz unterschiedlich sein. Wichtig bei der Wahl eines Bodenbelages ist nur, dass die Bodenfläche gründlich ausgemessen wird, um so den sogenannten überflüssigen Verschnitt zu vermeiden, denn wie bei Teppichen auch, zahlt der Kunde jeden Quadratmeter.

Wohlige Wärme durch die PVC-Bodenbeläge in jedem Raum

PVC Bodenbeläge zählen wie die textilen Teppichböden zur sogenannten Rollenware. In den Fachabteilungen von Baumärkten und Einrichtungshäusern findet der Kunde die PVC Beläge in verschiedensten Breiten, Farben und Ausführungen. Der ideale PVC Bodenbelag ist der, der in einer Fläche den Boden eines Raumes abdeckt. Natürlich spielen auch die räumlichen Gegebenheiten sowie der Stil der Einrichtung eine wichtige Rolle bei der Auswahl der PVC Bodenbeläge. Je höher der PVC Bodenbelag aufgeschäumt ist, desto höher ist der Anschaffungspreis. PVC Böden haben viele Vorteile gegenüber den Teppichböden aber auch den Fliesen. Denn, sie sind nicht so fußkalt wie Fliesen und leichter zu reinigen als textile Teppichböden.

Die Reinigung und Staubentfernung ist bei PVC Böden sehr leicht

Die Zahl der Allergiker wird immer größer. Viele Menschen leiden unter einer Hausstauballergie. Für diese Menschen ist die Raumausstattung mit Teppichböden höchst ungeeignet. PVC Bodenbeläge dagegen lassen sich schnell mit Staubbesen, Staubsauger oder der Feuchtreinigung säubern und entstauben. Ein PVC Boden kann die Wohnlichkeit eines Raumes durchaus unterstützen. Die hochwertigen PVC Beläge sind UV-beständig und wärmeunempfindlich. Soll heißen, sie verblassen nicht so schnell bei hoher Sonneneinstrahlung und sind auch für Räume geeignet, in denen zum Beispiel eine Fußbodenheizung vorhanden ist. Farben, Muster und Größen sind so geartet, dass jeder Geschmack bei den PVC Böden bedient werden kann.

Blickdichte Vorhänge

Vorhänge in der Wohnung schützen vor Verschiedenem: Zum einen kommt weniger Sonnenlicht durch sie hindurch, welches blenden könnte und bei den täglichen Aufgaben stört. Zum anderen schirmen sie von der Außenwelt ab, das heißt kein Nachbar oder Fußgänger kann in die eigene Wohnung schauen. Doch nicht alle Vorhänge sind gleich und bieten den gleichen Schutz, weshalb es gilt, bei Auswahl des richtigen Modells auf gewisse Dinge zu achten.

Vorhänge gestalten den Wohnraum mit

Blickdichte VorhängeMit Vorhängen wird die Wohnung gestalten. Ob man lieber schwere, wallende Vorhänge, leichte Baumwollvorhänge, Leinenstoff oder leuchtenden Samt bevorzugt – die Vorhänge sind Teil des Interieurs und tragen zum Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden bei. Sie geben dem Eigenheim das gewisse Etwas und dekorieren Wände und Fenster. Somit werden Sie genauso ausgesucht wie ein neuer Schrank oder ein passender Teppich für den Boden.

Verschiedene Vorhänge in der ganzen Wohnung

Nicht nur der Geschmack ist ausschlaggebend für die Stoffwahl des Vorhangs, sondern auch der Wohnraum selbst entscheidet, welcher Stoff das Richtige ist. Auch die Ausrichtung des Raumes kann ein ausschlaggebender Punkt sein. Räume, die zur Südseite ausgerichtet sind, möchten häufiger abgedunkelt werden, um störendes Licht zu vermeiden. Hier empfehlen sich blickdichte Vorhänge aus dicken Baumwollstoff. Und auch im Schlafzimmer, wo am Morgen möglichst wenig Sonne hineinstrahlen soll, um nicht unerwünscht geweckt zu werden sollten mit Vorhängen ausgestattet sein, die kaum Licht durchlassen. Zudem sind blickdichte Vorhänge von Vossberg hier sinnvoll, da man sich beim morgendlichen Umziehen nicht von der Nachbarschaft beobachtet fühlen möchte. In der Küche hingegen kann man schon zu einem leichteren Modell wie durchschimmernder Seide greifen. Je mehr Tageslicht in die Küche kommt, desto besser ist es meist für die Arbeit innerhalb des Raumes.

Anbringen der Vorhänge

Bei den verschiedenen Stoffarten gibt es auch verschiedene Methoden des Anbringens. Sinnvoll ist es immer, die Vorhänge an einer dafür vorgesehenen Gardinenstange anzubringen. Diese muss fest an der Wand befestigt sein. Je nach Stoffart gibt es dann verschiedene Vorgehensweisen: Leichte Stoffe, sowohl blickdichte, dunkle als auch helle, durchsichtige Samtstoffe können dekorierend um die Gardinenstange gewunden werden. Die wirklich schweren Stoffe sollten aber zuverlässig an der Wand angebracht sein und mit Hilfe von einzelnen Ringen an der Gardinenstange befestigt werden.

 Foto: © olgavolodina – Fotolia.com

Feng Shui: Eine Philosophie, die etliche Westeuropäer überzeugt

Häufig belächelt oder als “Hokuspokus” angesehen, hatten die überzeugten Vertreter der Lehre von Feng Shui viel Aufklärungsarbeit an den Europäern zu leisten. Dabei sollte es für alle Skeptiker ein Leichtes sein, sich von den Wirkungen des Feng Shui zu überzeugen. Hier spielen Statistiken oder lange Datenaufzählungen wohl kaum eine Rolle. Viel wichtiger ist es, darauf zu schauen, wie sich der Betroffene nach einer Behandlung mit Feng Shui fühlt und ob er nicht tatsächlich den positiven Wandel des Alltagsgeschehens spürt.

Die Wohnung mit den Regeln des Feng Shui einrichten

Das Besondere an Feng Shui ist die Tatsache, dass nicht nur jedes Möbelstück einer Wohnung an einem bestimmten Platz aufgestellt werden sollte. Es kommt zudem darauf an, dass die vermeintlich unscheinbaren und dennoch wertvollen Accessoires an den richtigen Stellen eines jeden Zimmers ihren Platz finden. So sollten unter anderem verschiedene Gegenstände sehr genau in der ihnen zugedachten Ecke des Zimmers aufgestellt werden. Besonders beliebt sind hier Edelsteine oder Brunnen. Häufig werden die Mineralien auch zu hübschen Figuren gestaltet und gezielt im Raum verteilt.

Mineralien und Heilsteine des Feng Shui

Heilsteine

Foto: © Alta.C – Fotolia.com

Sicher gibt es etliche Sagen und Abhandlungen über die unterschiedlichen Wirkungen von Edelsteinen auf unseren Köper. Jeder, der sich einmal näher damit befasst hat, wird wissen, dass es sich bei diesen Erkenntnissen um wahre Reaktionen auf den Körper eines Menschen handelt. Nicht ohne Grund bekamen die Heilsteine ihren Namen. Das Wissen um die wohltuende Wirkung ist seit etlichen Jahrhunderten bekannt und bis in die heutige Zeit aktuell. Neben den verschiedenen Farben haben auch die Mineralien der Steine eine heilende Wirkung. Dass die Farbtherapie sogar in der Schulmedizin viele Anhänger hat, darf bei der Betrachtung nicht unerwähnt bleiben.

Welche Heilsteine gibt es?

Den Heilsteinen werden unterschiedliche Wirkungen nachgesagt. So soll zum Beispiel der grüne Chrysopras beim Abnehmen helfen und Rauchern Unterstützung bieten, wenn sie sich von ihrem Laster befreien möchten. Der Ametrin, welcher eine Mischung aus Amethyst und Citrin darstellt, soll beruhigend wirken und wird bei nervösen Angstzuständen empfohlen. Das Tragen eines Aventurins bringt dem Nutzer laut der Lehre über die Heilsteine Optimismus und Lebensfreude. Viele Anwendungsbereiche gibt es für die edlen Mineralien und jeder Betroffene sollte sich von guten Fachleuten beraten lassen.

 

Die Wohntrends in 2013: Das ist angesagt

Dieses Jahr kommen vor allem drei ganz besondere Wohntrends zum Tragen, mit deren Hilfe Sie Ihrem zu Hause ein vollkommen neues Aussehen und noch mehr Wohnlichkeit verschaffen können.

Drei Trends – Drei vollkommen unterschiedliche Richtungen

Wohntrends in 2013

Foto: Nitz – Fotolia.com

So ist derzeit der Natur-Look absolut angesagt, an diesem Trend kommt 2013 keiner vorbei. Hier werden natürliche Materialien miteinander kombiniert. Dies geschieht auf elegante aber dennoch lebendige Weise. So sind beispielsweise Kombinationen der unterschiedlichsten Holzarten IN, wie etwa ein Arrangement aus Nussbaum mit Eiche oder Kiefer mit Eiche. Zu den verschiedenen Holzarten gesellen sich weitere Naturmaterialien dazu, wie zum Beispiel Seide und Leder. Aber auch Baumwolle, Leinen und Schurwolle werden jetzt verwendet. Bei der Zusammenstellung dieser Materialien sollten auf weiche und geschmeidige Formen achten, da somit eine gewisse Schwerelosigkeit erreicht wird. Neben den hier herrschenden Erd- und Sandtönen liegen in diesem Jahr vor allem Pastellfarben absolut im Trend, sodass sich diese wunderbar miteinander kombinieren lassen.

Neben dem Natur-Look ist derzeit die klassische, moderne Richtung mit klaren Linien und hochwertigen Materialien angesagt. Dabei wird die Anzahl des Mobiliars reduziert. Auf diese Weise kommen lackierte Hölzer und glatte Oberflächen sowie ebenfalls hoch polierte Metalle sehr gut zur Geltung. Farblich gesehen ist Schwarz und Weiß hier ein absolutes “Muss”.

Wenn Sie etwas mehr Farbe hineinbringen möchten, liegen Sie ebenfalls richtig. Edel wirkt zum Beispiel eine Zusammenstellung aus dunklen Farben. Der dritte angesagte Trend in diesem Jahr steht hierzu im kompletten Gegensatz, denn ein fröhlicher Stilmix ist jetzt ebenfalls angesagt. Hier können Sie die unterschiedlichsten Muster und Farbtöne ebenso miteinander vermischen, wie die diversen Epochen und Stilrichtungen. Dabei steht der Kontrast an sich hier vollkommen im Mittelpunkt. Um aber dennoch etwas Harmonie in Ihre Einrichtung zu bringen, sollten Sie darauf achten, immer zwei gleiche Teile aufzustellen. Außerdem empfiehlt es sich, lediglich zwei dominante Farben auszuwählen. Zusätzlich zu diesen drei Wohntrends 2013 gesellen sich immer wieder diverse Handwerksprodukte sowie originelle Einzelstücke dazu, die dafür Sorge tragen, dass die jeweilige Richtung noch besser unterstrichen wird.

Persönliche Vorlieben integrieren

Somit bieten sich Ihnen 2013 sehr unterschiedliche Trends (mehr lesen auch auf www.wohntrend-blog.at) an, wodurch sich ganz automatisch die Gelegenheit ergibt, den eigenen Geschmack sowie der Kreativität hier ihren freien Lauf zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Natur-Look, die klassische moderne Linie oder der fröhliche Farbmix bevorzugt wird, denn bei allen drei Trends können Sie Ihre persönlichen Vorlieben ohne Weiteres integrieren.

Gesund schlafen: Mit der richtigen Bettwäsche kein Problem

BettwäscheSie ist ein Utensil, dem wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird: Die Bettwäsche. Jeden Tag verbringen wir viel Zeit mit ihr und nehmen sie doch kaum wahr. Das ist eigentlich auch ein gutes Zeichen, denn was nicht auffällt, stört auch nicht. Um im Bett ein wohliges Gefühl zu haben, sollte man bereits beim Einkauf darauf achten, dass man die „richtige“ Wäsche für sich erwischt. Es gibt verschiedene Stoffe mit verschiedenen Eigenschaften. Wer also Hilfe bei der Auswahl der Bettwäsche benötigt, kann sich im Folgenden schlau machen.

Es gibt zum einen die Baumwollstoffe, dann Jersey, Mikrofaser, Leinen, Satin und Seide. Sie alle unterscheiden sich in kleinen Details. Rein optisch haben wohl die glatten und etwas glänzenden Stoffe, also in erster Linie Seide und Satin, ihre Vorteile den anderen gegenüber. Aber es kommt ja nicht nur auf die Optik an.

Satin und Seide bestehen aus Kunstfasern wie Viskose und Polyester. Es kann sich aber auch um Mischgewebe aus Seide und Baumwolle handeln. Die Kunstfasern geben ein leichtes Gefühl auf der Haut und wirken vor allem kühlend. Das ist natürlich wünschenswert in den warmen Sommermonaten, aber für den Winter in der Regel eher nachteilig.

Wer Probleme mit Allergien hat, sollte sich die Anschaffung von Bettwäsche aus Mikrofaser überlegen. Sie besitzt eine glatte Oberfläche, ist sehr atmungsaktiv und hat die positive Eigenschaft, dass sie nur wenig Staub anzieht. Zudem ist sie pflegeleicht zu handhaben.

Bettwäsche aus Baumwolle gehört zu den Alleskönnern. Dazu zählen die Biberwäsche, Seersucker und Frottee. Sie alle bestehen den Praxistest durch Formbeständigkeit und Strapazierfähigkeit. Pflegeleicht und hautsympathisch sind zwei weitere positive Eigenschaften der Klassiker. Durch die raue und wärmende Oberfläche ist die Bettwäsche aus Biber besonders gut für die Wintermonate geeignet. Luftdurchlässig und leicht und damit ein Muss für den Sommer, ist die Bettwäsche aus Seersucker. Allerdings mögen einige die gemischte Oberfläche aus zum Teil gerafften und zum Teil glatten Bereichen nicht so gerne. Frottee zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie gut Flüssigkeit absorbiert und daher gut für Menschen mit erhöhter Schweißproduktion ist.

Leinen ist ein grober Stoff. Er ist dabei aber griffig und luftig. Seine kühlende Wirkung ist ebenfalls im Sommer angenehm. Leinen ist zu Beginn grob, wird aber im Laufe der Zeit glatter.

Zu guter Letzt gibt es noch die Jersey-Bettwäsche. Sie kann aus diversen Materialien und Mischgeweben bestehen. Ihre positive Eigenschaft ist die Atmungsaktivität. In der Praxis allerdings zählt sie zu den ungünstigsten, denn im täglichen Gebrauch verformt sie sich recht schnell.

(Foto: Heiber/Fotolia)

Die Eigentumswohnung: Eine gute Alternative zum eigenen Haus

Eigentumswohnung oder Haus

© cirquedesprit – Fotolia.com

Eine Eigentumswohnung stellt auf alle Fälle eine gute Alternative zum eigenen Haus dar. Allerdings ist für manche Menschen auch ein Haus eine gute und vorteilhafte Alternative.
Vor allem Familien mit mehreren Kindern stellen sich die Frage „Bauen oder Kaufen“ und  sind in den meisten Fällen mit einem Haus besser bedient. Wer in jungen Jahren einen oder mehrere Bausparverträge anspart, der kann sich in Ruhe überlegen was für Ihn in Frage kommt.

Finanziell ist eine Eigentumswohnung in den meisten Fällen die kostengünstigere Alternative.  Wer in jungen Jahren ein Eigenheim plant, für den ist ein Haus keine Utopie, in späteren Jahren schon eher.  Arbeitnehmer oder Beschäftigte mit mittlerem oder geringem Einkommen, können wenn überhaupt, nur eine Eigentumswohnung in Betracht ziehen. Dieser Plan sollte allerdings auch schon früh in die Tat umgesetzt werden.

Der Inhaber einer Eigentumswohnung muss sich anteilig an den Reparaturkosten im und am Haus beteiligen, der Hausbesitzer trägt solch Kosten immer selbst. Der Besitzer einer Eigentumswohnung trägt nur innerhalb der Wohnung die Kosten selbst.  Hausbesitzer tun gut daran, monatlich Geld auf die Seite zu legen um bei anfallenden Kosten flüssig zu sein. Der Inhaber einer Eigentumswohnung zahlt automatisch monatlich eine Pauschale auf ein eigens dafür eingerichtetes Konto.

Der Hausbesitzer kann eigenständig Änderungen oder Umbauten an seinem Haus vornehmen, Eigentümer einer Eigentumswohnung müssen dazu die Eigentümerversammlung einberufen.  Wer eine EW erwirbt, spart Kosten für Baugrund, für Architekten, Handwerker und meistens seine Eigenleistung ein.  Zeitersparnis fällt beim Erwerb einer EW ebenfalls an, wenn man Behördengänge und Beratungsgespräche mit Firmen einrechnet.  Auch Bausparkassen, die Hausbank oder Versicherungen beraten zu diesem Thema gerne und ausführlich. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, was für ihn in Frage kommt.  Hierbei spielen vor allem das Alter der Person(en), der Verdienst und das Vermögen eine bedeutende Rolle. Egal für was man sich entscheidet, auf alle Fälle ist es eine gute Entscheidung in Zeiten steigender Mieten und Nebenkosten.

 

Tapezieren, aber richtig!

Wer erfolgreich tapezieren will, sollte einige Dinge beachten, damit es nachher auch zum gewünschten Ergebnis führt. Nichts ist schlimmer, als wenn das Ergebnis nach unzähligen Stunden Arbeit nicht so ist, wie es hätte sein sollen. Überall beim Tapezieren lauern kleine Fallen, die sich aber mit ein paar einfachen Kniffen sicher umschiffen lassen.

Die Qual der Wahl

Die erste wichtige Entscheidung, die es beim Tapeten kaufen zu fällen gilt, ist, welche Art von Tapete es denn überhaupt werden soll. Jede bringt ihre eigenen Eigenarten mit, die auch zu Problemen führen können. Fototapeten müssen sorgfältig platziert und ausgemessen werden. Sonst wird aus dem gewünschten Motiv schnell ein zerhacktes Bildnis. Vliestapeten sind deutlich schwerer als alle anderen und benötigen daher einen stärkeren Tapetenkleister. So besitzt jede Tapetenart Eigenarten, die es schon vorher zu bedenken gilt. Am einfachsten und gerade für Tapezieranfänger geeignet sind Papier und Raufasertapeten.

Richtig Tapezieren Tipps

Das richtige Equipment

Zum Tapezieren braucht es mehr als nur die pure Tapete. Ein auf die Tapetenart abgestimmter Kleister, eine Schneidekante, ein scharfes Cuttermesser, eine Leiter, eine Tapezierbürste und eine Tapezierrolle dürfen auf keinen Fall fehlen. Sonst wird das Tapezieren schnell mühsam und führt zu oftmals unschönen Ergebnissen.

Die Vorbereitungen

Bevor es mit dem Tapezieren losgehen kann, gilt es einige Dinge vorzubereiten. Es sollten alle Lichtschalter und Fußleisten abmontiert werden. Die zu tapezierende Wand darf keine Löcher mehr enthalten und sollte nach Möglichkeit eben sein. Der Tapeziertisch sollte aufgestellt sein und alle Utensilien griffbereit liegen. Ist all dies fertig, kann es nun losgehen.

Das Tapezieren

Wichtig beim Tapezieren ist, das auf Stoß gearbeitet wird. Kante an Kante, ohne Lücken zwischen den Bahnen. Ist die Bahn bündig mithilfe des Kleisters an der Wand angebracht, wird diese mithilfe der Schneidekante und einen scharfen Cutter direkt an der Decke und am Fußboden abgetrennt. Ist das gesamte Zimmer tapeziert, werden einen Tag später wieder alle Fußleisten und Lichtschalter montiert.

Foto: © ccke – Fotolia.com

Damit der Schwarz-Weiß Effekt im Wohnzimmer edel wird

Mit Farbe werden in Räumen Akzente beim Einrichtungsstil gesetzt. Mit zusätzlichen Mustern wie Karos oder breite sowie schmale Streifen gibt es darüber hinaus Schwung und Bewegung in die Gestaltung. Schwarze und weiße Kombinationen kommen daher auch besonders durch den erstklassigen Kontrast optimal zur Geltung.

Farbkombinationen bei Möbeln und Zubehör – das Know-how der modernen Wohnkultur

Weiße Wände oder Schwarz-weiße Tapeten wirken automatisch in Kombination mit schwarzen Möbeln edel und elegant zugleich, ohne dass es dabei an Gemütlichkeit fehlt. Der Blickfang entsteht im Raum durch ein harmonisches Zusammenspiel von Farben, Möbeln und Mustern.

Schwarz und weiß ist mehr wie nur Farbe

Wohnzimmer schwarz weissJeder der sich für die eine oder andere Kombination von Farben auf www.mein-ausstellungsstueck.de entscheidet hat bereits seine eigene Leitlinie im Raum bestimmt – sowie beim schwarz-weißen Effekt im Wohnzimmer, dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich Ausstellungsstücke fürs Wohnzimmer kaufen oder sich die Möbelstücke einzeln zusammenstellen. Je stärker der Farbunterschied, desto besser sind wirkungsvolle Ergebnisse zu erzielen, die aussagekräftig den Raum unterstützen. Damit der schwarz-weiße Look noch besser zum Vorschein kommt, werden zusätzlich mit anderen Farbnuancen Akzente gesetzt, ansonsten wirkt das Ganze zu langweilig und eventuell sogar auch fade. Der Farbtupfer in Rot wird zwischen Schwarz-Weiß die Nuance, die das Gesamtkonzept im Wohnzimmer aufpeppt sowohl bei Möbeln wie auch Accessoires, mit Gelb hingegen wird die Freude und Laune im Raum angeregt. Es gibt viele Möglichkeiten den Schwarz-Weiß Look der Möbel im Wohnzimmer zu unterstreichen und noch besser zum Vorschein zu bringen. So sind auch Holztöne und Metalltöne starke Akzentersetzter zum Wohlfühlen.

Weniger ist manchmal beim Schwarz-Weiß Wohnzimmer sinnvoller

Ein gesundes Mittelmaß zwischen Schwarz und Weiß zu finden ist einfach. Wohnungsbesitzer ist daher anzuraten einfach sorgfältig mit der Zusammensetzung von Möbeln, Tapeten, Gardinen, Vasen, Kissen, Tischdecken, Teppichen und Bilder umzugehen, damit das Ergebnis nicht getrübt wird. Das schwarze Sofa und die Sitzecke bekommt mit roten Kissen dann erst die gewisse Kostbarkeit. Es ist teilweise besser einmal auf Schwarz/Weiß Akzente zu verzichten und dafür eine andere anregende Farbe ins Spiel zu bringen, desto besser kommen Schwarz/Weiß Nuance zur perfekten Entfaltung und zum Vorschein im Wohnzimmer.

Foto: © virtua73 – Fotolia.com

Foto auf Leinwand

Sie wollen Ihre Wohnung (mal wieder) komplett neu gestalten? Sie wollen dazu etwas haben, was höchstwahrscheinlich kein anderer in seiner Wohnung hat? Sicher haben Sie ganz persönliche Fotos. Und haben Sie schon mal daran gedacht, dass Sie mit Ihren persönlichen Fotos Ihre Wohnung neu und recht einmalig gestalten können? Nein? Na dann lesen Sie mal ruhig weiter!

Fotoleinwand

Selbst das kleinste Foto kann ganz groß rauskommen

Wie bereits erwähnt können Sie mit ihrer persönlichen Fotos Ihre Wohnung ganz neu und ganz individuell gestalten. Und dazu besteht die Möglichkeit, Ihre Fotos auf eine Leinwand oder auch auf mehrere Leinwände zu bringen. Und dabei können Sie die unterschiedlichsten und überraschendsten Effekte erzielen. Und dazu können Sie auch noch verschiedene Größen miteinander kombinieren (auf einer Leinwand oder mit mehreren Leinwänden) sowie die Größen ganzer Fotos oder einzelner Ausschnitte verändern (vergrößern oder verkleinern). Na dann können Sie noch, wenn Sie ganz geschickt sind, auch noch Fotomontagen erstellen, die dann auf die Leinwand kommen. Und so kann auch Ihr allerwinzigstes Foto oder auch der allerwinzigste Ausschnitt aus einem Ihrer Fotos in Ihrer Wohnung in Zukunft ganz groß rauskommen!

Gut gewählt und bearbeitet ist halbe Arbeit

Als erstes steht für Sie die Auswahl der Fotos an. Nehmen Sie sich dafür ruhig alle Zeit der Welt und durchstöbern Sie jede Ecke Ihrer Wohnung um Fotos (die sich eventuell hier und da versteckt haben) zu finden. Und wenn Sie alles gefunden haben, was Sie an Fotos zu Verfügung haben, heißt es für Sie Motive planen und den passenden Aufstellungsort dafür. Wie wäre es beispielsweise mit einer kleinen Waldlandschaft in Ihrem Wohnzimmer? Oder eine Person, die Ihnen viel bedeutet, in Voller Größer gegenüber Ihrem Bett? Ihrer Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt! Wenn Sie das alles geplant haben, sammeln Sie am besten alle Fotos, die Sie verwenden wollen, beieinander. Dazu scannen Sie die Fotos ein, laden Sie von Datenträgern runter, je nachdem, wo Sie die Fotos haben, und sammeln Sie in einem Dateiordner, damit Sie sie parat haben.

Und nun wird es vollendet

Nun müssen Ihre Fotos auch auf die Leinwand kommen. Dazu speichern Sie den Dateiordner am besten auf einen tragbaren Datenträger in gehen damit in ein entsprechendes Fachgeschäft. Dort können Sie mit erfahrenen Leuten Ihre Vorstellungen genau besprechen und vielleicht noch mit fachlichem Rat etwas nachbessern. Selbstverständlich könne Sie es auch von zu Hause aus via Internet machen, aber direkt vor Ort beim Fachmann lassen sich einzelne Details genauer bereden. Und wenn die Leinwände dann zu Ihrer Zufriedenheit fertig sind, bleibt für Sie nur noch, die fertigen Leinwände in Ihrer Wohnung an gewünschter Stelle anzubringen.

Foto: © detailblick – Fotolia.com

Die Studentenbude perfekt einrichten

Egal ob WG-Zimmer, Einliegerwohnung oder Studentenwohnheim – die Studentenbude ist ein meist kleiner Raum, der möglichst viele Wohnbereiche vereinen muss. Mit einigen wenigen Tricks lassen sich auch auf wenigen Quadratmetern viel Funktion und Atmosphäre schaffen.

Raumgröße beginnt an der Wand

Gerade bei kleinen Räumen ist Atmosphäre sehr entscheidend. Positiv auf das Raumambiente wirken sich Wände in hellen Farben, die den Raum optisch vergrößern, aus. Gleiches gilt für die Farbwahl der Möbel: Wer sich für helle Farbvarianten entscheidet schafft ein freundliches, optisch erweitertes Zimmer. Wer auf dunklere Töne nicht verzichten mag, setzt mit kleinen dunkelfarbigen Accessoires gekonnt schöne Kontraste und Blickfänge. Die Decke in dunklen Farben zu streichen ist hingegen ein No-Go.

Wenig Platz – viele Funktionen

Wer auf kleinem Raum lebt, muss Prioritäten in der Auswahl der Möbel setzen. Der zur Verfügung stehende Platz zeigt ganz von selbst, dass oft nicht alles möglich ist, was man sich schon immer gewünscht hat. Daher ist es sinnvoll, sich auf wenige und dafür funktionelle Gegenstände und Möbelstücke zu entscheiden. So gibt es beispielsweise Tisch-Sets, ineinandergeschoben werden können oder Sitzgelegenheiten, die integrierten Stauraum bieten. Möbel dieser Art finden Sie auf http://www.home24.de/ Noch ein Tipp für den Geldbeutel: Elektrogeräte älteren Datums sind oft wahre Stromfresser. Deshalb lieber ein Strom sparendes Neugerät in Raten abzahlen.

Wie man sich bettet, so liegt man

Damit der studentische Kopf gut und effektiv arbeiten und lernen kann, sind guter Schlaf und Erholung von großer Bedeutung. Viele Studenten greifen wegen dem begrenzten Platzangebot zu einem ausziehbaren Sofa. Dies sollte aber für ein gutes Schlafklima keine Dauerlösung sein. Sinnvoller ist es, in ein günstiges Bett mit einer hochwertigen Matratze zu investieren. Wer dennoch nicht auf sein Sofa verzichten möchte, kann ein Hochbett in die engere Wahl ziehen. Unter dem Bett ist dann Platz für eine gemütliche Couch oder ein kuscheliges Polstermöbel.

Foto: © Fotowerk – Fotolia.com

Japanische Dekoration für Ihr Eigenheim – Tipps

Sie haben ein Faible für die typische japanische Dekoration und wollen Ihre Wohnung neu dekorieren? Es bieten sich viele Möglichkeiten, dieses Vorhaben umzusetzen. Kreieren Sie Ihre eigene japanische Wohlfühloase.

Nutzen Sie unterschiedliche japanische Einrichtungsgegenstände

Bei der Auswahl der Möbel sollten Sie auf eine klare Linie achten, die Farben für eine originalgetreue Wohnungseinrichtung sind rot und schwarz. Weiterhin sollten für die Einrichtung nur natürliche Materialien verwendet werden und der Raum sollte nicht mit Dekorationsartikeln überladen werden. Beliebte Motive und Zeichen aus China werden gern verwendet. Diese können mit einem guten Drucker selbst ausgedruckt oder per Fotodruck im Internet bestellt werden. Eine elegante fernöstliche Vase oder ein schöner Teppich können die optischen Eindrücke noch verstärken. Bei großen freien Flächen können Sie auf Bambus- bzw. Papyrusbilder mit japanischen Motiven zurückgreifen. Durch den Wandschmuck sind Ihre Wände original nach japanischer Art verziert. Weitere passende Dekorationen sind Bambuspflanzen, japanisches Teeservice und Bücher zu japanischen Themen. In der Küche sind typisch japanische Essstäbchen und asiatische Kochbücher perfekt.

Schriftzeichen und Origami selbst gemacht

Einen Fotodruck zu bestellen ist zwar relativ kostengünstig und einfach bestellt, wenn Sie jedoch handwerklich etwas geschickt sind, können Sie beliebte Motive und Zeichen mit einem Pinsel und einem Buch über Schriftzeichen selbst entwerfen. Nutzen Sie Zeichen, die individuell zu Ihnen passen. Tragen Sie mit Tusche auf ein einzelnes Blatt jeweils ein japanisches Zeichen auf und hängen Sie es im Rahmen an die Wand. So entsteht eine individuelle japanische Wanddekoration, die Sie mit eigenen Händen entworfen haben.Mit der Einweihungsparty wird die Dekoration abgeschlossen. Nach dem aufwendigen Dekorieren können Sie zur Feier Ihrer neu gestalteten Räumlichkeiten mit japanischer Dekoration noch eine Japan-Party geben. Dazu bietet sich ein japanisches Menü mit Tee und einem abschließenden Reiswein an.

 

Möbel bei Home24.de kaufen

Sie haben stets die Möglichkeit, dass Sie sich individuell einrichten können. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob Sie sich neu einrichten, weil Sie Ihr Eigenheim umgebaut beziehungsweise neu gebaut haben oder Sie einfach ein neues Design in Ihre eigenen vier Wände bringen wollen.

Neue Möbel aus dem Internet

Sobald Sie sich für neue Möbel entschieden haben, können Sie unterschiedliche Angebote wahrnehmen. Auf der Internetseite von Home24 können Sie mehr als 30.000 Artikel einsehen, die aus dem Bereich Möbel, Wohnen und Accessoires stammen. Hierbei haben Sie ebenfalls die Gelegenheit, dass Sie nicht nur für einen bestimmten Raum nach Möbeln und Accessoires suchen, sondern Sie können für das gesamte Eigenheim die passenden Einrichtungsgegenstände finden. Des Weiteren finden Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Farben, die Sie in Ihrem Eigenheim in einem harmonischen Übergang von Möbeln und Wänden übergehen lassen können.

Dekorative Einrichtungsgegenstände

Wenn Sie vorhaben, dass Sie sich dekorativ oder rustikal einrichten wollen, so können Sie hierbei die Gelegenheit wahrnehmen. Aber natürlich werden Ihnen nicht nur einzelne Sitzgruppen oder dementsprechende Wandverbauten offeriert, sondern Sie können sich auch auf Einzelstücke freuen, die Sie farblich sicherlich mit Ihren bereits beständigen Möbelstücken kombinieren können. Des Weiteren finden Sie ebenso wunderschöne dekorative Accessoires, die Sie zu Dekorationszwecke bestens in Ihr Zuhause integrieren können.

Möbel für den Außenbereich

Damit Sie sich auch Ihren Traum von einem Gartenparadies erfüllen können, haben Sie die Möglichkeit auch hierbei die richtigen Möbel für Ihren Garten oder für Ihre Terrasse zu finden. Dabei können Sie oftmals zwischen Sitzmöbeln auswählen, welche nicht nur witterungsbeständig, sondern auch wasserabweisend sind. Besonders für die Grillsaison stehen allerhand Gartenmöbel zur Verfügung, damit Sie sich in Ihrem Outdoorbereich rundum wohl und zufrieden fühlen können. Die Möbel sind selbstverständlich sehr pflegeleicht und können das ganze Jahr über im Freien verbleiben. Zu dem Mobiliar werden selbstverständlich auch stilvolle und vor allem passende Lampen, Leuchten und Teppiche angeboten und offeriert.

Foto: © www.home24.de

Die drei besten Matratzen

Beim Matratzenkauf sollten viele Faktoren beachtet werden. Einige erweisen sich als verwirrend und führen bei den Käufern zu Fehlentscheidungen. In erster Linie sollte einem bewusst sein welche Art von Matratzen einem selber besser gefällt und auf der es sich gut schlafen lässt. Denn im Endeffekt zählen der Komfort und der gesundheitliche Aspekt. Es ist einfacher als man denkt eine falsche Matratze auszuwählen. Aus diesem Grund sollte man sich gut darüber informieren und mehr als ausreichend beraten lassen. Wenn Sie sich zu den Menschen zählen, die weniger eine Vorstellung haben, welche Matratze es gilt auszuwählen, haben wir Ihnen im weiteren Verlauf die besten und gesündesten Matratzenarten vorgestellt.

3. Platz Taschenfederkernmatratzen

Auf dem dritten Platz der besten Matratzen befindet sich die Taschenfederkernmatratze. Im Test mit einer guten Note von 2,3 abgeschnitten, weist die Matratze eine Feuchtigkeitsbeständige Funktion auf, die einer Schimmelbildung vorbeugt. Wie der Name schon verrät, beinhaltet die Matratze viele aneinander genähte Baumwolltaschen, die wiederum die Matratzenfedern umhüllen. Eine weitere Besonderheit dieser Matratze ist, dass sie in 5 bzw. 7 Zonen aufgeteilt ist. Dadurch wird ermöglicht, dass je nach Gewicht der einzelnen Körperteile die Matratze sich dem Gewicht anpasst.

2. Platz Latexmatratzen

Den zweiten Platz mit der Note von 2,2 belegt die Latexmatratze. Sie besteht aus Gummi, das entweder einen synthetischen, natürlichen oder gemischten Anteil beinhaltet. Viele Besitzer einer Latexmatratze empfehlen darauf zu achten, dass der synthetische Anteil in der Matratze überwiegt. Da es in einigen Fällen zu einem unangenehmen Schlaf kommen kann. Auch die Latexmatratze bietet ein komfortables Liegen und Schlafen, da sie sich der Körperkonturen und dem Lattenrost sehr gut anpasst.

1.Platz Kaltschaummatratzen

Last but not Least, auf dem ersten Platz unseres Rankings, befindet sich die Kaltschaummatratze. Die von Stiftung Warentest als beste Matratze ausgezeichnet Matratze hat den Test mit der Note 2,0 absolviert. Zuvor wurde jedem abgeraten eine solche Matratze zu kaufen, da ihr nachgesagt wurde eine billige Qualität und eine schlechte Haltbarkeit aufzuweisen. Mithilfe von Entwicklung und Forschung hat sich der Ruf ins Positive gedreht. Mit einer sehr guten Anpassungsfähigkeit an Körperkonturen und Lattenrost, fällt das Schlafen umso leichter und ist sehr komfortabel. Bei richtiger Pflege ist der Anfall von Milbenbefall reduziert.

Zuhause eine Wohlfühloase einrichten

Sich im eigenen Zuhause wirklich sehr gut zu fühlen und einen guten Eindruck zu haben ist wichtig. Die Entspannung und Erholung ist mit Sicherheit auch an dieses Wohngefühl gekoppelt, jedoch gilt es eben dieses gute Gefühl nicht nur in den eigenen vier Wänden zu fühlen. Entsprechende Möglichkeiten lassen sich überall verwirklichen, zumal das Design oftmals schon ausreicht. Der Webshop unter der Internetadresse Topdesignshop.de ist für alle Personen eine gute Anlaufstelle sich hierüber Gedanken zu machen und entsprechende Angebote auch in Anspruch nehmen zu können.

Natürlich gilt es auch einmal etwas genauer beim Angebot von Topdesignshop.de hinzusehen. Überaus interessant ist in dieser Hinsicht die große Steuerung der Möglichkeiten, denn nicht nur die eigene Wohnung kann verschönert werden, sondern eben auch das eigene Fahrzeug. Das Sortiment stützt sich dabei auf Wandtattoos und Wandaufkleber für den Innenraum des Hauses, wenngleich eben auch unterschiedlichste Aufkleber und Klebefolien das geliebte eigene Fahrzeug in ein wunderbares Unikat verwandeln können, dass nur der eigenen Person gehört und zugänglich ist.

Doch ein Onlineshop lebt nicht nur von seinem guten Angebot in Sachen Produktsortiment. Gerade der Shop Topdesignshop.de zeigt dies auf eindrucksvolle Art und Weise. Wer möchte kann nämlich zunächst einmal im sehr aufgeräumten und übersichtlichen Design durch das vorhandene Produktportfolio schlendern und sich entsprechende Möglichkeiten heraussuchen und diese wahrnehmen. Darüber hinaus gilt es in diesem Atemzug aber auch die ungeheuren Möglichkeiten zu erwähnen, denn dank einer tollen Produktvorstellung mit Bildern und einer aussagekräftigen Beschreibung bietet TopDesignShop.de seinen Besuchen und Kunden beste Möglichkeiten eine wahrlich glückliche Kaufentscheidung treffen zu können. Gleiches gilt es aber auch beim Bezahlen zu sagen. Bei diesem Shop kann man sich sicher sein, denn neben der einfachen Banküberweisung werden auch Online Paymentsysteme wie Paypal eingesetzt, welche neben ihrer Sicherheit auch einen zügigen Ablauf jederzeit garantieren können.

Prodana steht für Nachhaltigkeit

Prodana möchte das Sie sich wohlfühlen, aus diesem Grund setzt das Unternehmen nicht nur auf eine attraktive Internetpräsenz, auch die Aufklärung ist sehr wichtig. Damit Sie wissen was Sie kaufen, bietet der Handel Ihnen breitgefächerte Hintergrundinformationen über jeden Artikel. Alle Produkte sind aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt, auch die Duschbrausen bei Prodana sind ressourcenschonend und umweltfreundlich.

 

Geld beim Duschen sparen
Mit einer Duschbrause des Herstellers können Sie Geld sparen. Durch die mit Luft gefüllten Wasserblasen können Sie den Wasserbrauch ohne Probleme um zwei Drittel senken. Hierbei müssen Sie keinesfalls auf den gewohnten Duschkomfort verzichten, durch die Wasserblasen entsteht ein völlig neues Duschvergnügen. Durch die Einwirbelung von Sauerstoff und dem hohen Anteil von Luft wird Kalkablagerungen in den Löchern des Duschkopfes effektiv entgegengewirkt. Das Unternehmen erzeugt die Duschköpfe mit der patentgeschützten “Bubble-Rain Technologie”, diese basiert auf modernen Strömungstechniken und einer Wirbeltechnik, die über viele Jahre entwickelt und perfektioniert wurde.

Produkte mit Nachhaltigkeit
Prodana hat aber noch mehr in Sachen Umweltschutz zu bieten. Geschirr, Haushaltsgeräte und vieles mehr wird aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt. Geschirr wird zum Beispiel aus Schilfgras, Palmblätter, Zuckerrohr oder Bambus hergestellt. Dabei kommt die Ästhetik keinesfalls zu kurz, alle Artikel besitzen eine einmalige Einfachheit und Harmonie.

Einfach und sicher bestellen
Der Online-Shop ist einfach und übersichtlich gestaltet, schon auf dem ersten Blick lässt sich die Nähe zur Natur und zur Nachhaltigkeit erkennen. Die Lieferzeit wird so kurz wie möglich gehalten, in der Regel treffen die bestellten Sachen innerhalb 3 Werktage bei Ihnen ein. Sollte es zu einer unerwarteten Verzögerung kommen, werden Sie als Kunde umgehend informiert. Zahlen können Sie mit den bekannten Zahlungsarten, aber auch neuere Methoden wie die Abwicklung der Bezahlung via PayPal ist möglich. Bei Fragen steht der Kundenservice Ihnen an Wochentagen jederzeit helfend zur Seite. Bei Prodana können Sie ohne Bedenken einkaufen und sicher sein das Sie der Umwelt etwas Gutes tun.

Foto: © www.prodana.de

Einbruch- und Diebstahlschutz durch Tresore

Sie möchten wichtige Unterlagen und Dokumente, Bargeld oder Edelmetalle zur Absicherung Ihrer Rente sicher und geschützt verwahren? Dann ist ein Tresor in Ihrem Haus eine richtige Entscheidung und sorgt dafür, dass Sie Ihre Wertsachen im eigenen Heim unterbringen und nicht nur vor Diebstahl, sondern auch vor Feuer und Umwelteinflüssen schützen können. Soll man den Tresor nicht gleich als solchen erkennen, sind Möbeltresore mit Feuerschutz eine optimale Entscheidung. Keiner außer Ihnen wird wissen, dass sich in diesem Möbel ein Tresor mit Ihren Wertsache befindet. Brennt es bei Ihnen, haben Sie keinen finanziellen Schaden durch Verlust der Wertsachen zu befürchten und werden noch glücklicher mit Ihrer richtigen Entscheidung sein.

Verschiedene Möglichkeiten für den Tresor

Damit bei einem Einbruch der Tresor nicht gleich ins Augenmerk der Diebe fällt und diese sich auf Ihre Wertsachen konzentrieren ist es ratsam, den Tresor versteckt und nicht offensichtlich anzubringen. Im eigenen Haus können sie ihn in die Wand einlassen und hier ein sicheres, vor Feuer und Entdeckung geschütztes Versteck nutzen. Stellen Sie einfach ein Möbel davor und haben die Gewissheit, dass Ihr Tresor garantiert unentdeckt bleibt. Aber auch in der Mietwohnung müssen Sie auf Sicherheit nicht verzichten und können einen Möbeltresor wählen, den Sie unauffällig im Stil Ihrer anderen Möbel wählen und diesen somit direkt in die Einrichtung integrieren können. Keiner wird den Tresor als solchen erkennen und ihn für einen normalen Schrank in Ihren Räumen halten.

Sichern Sie Ihre Wertsachen

In der heutigen Zeit haben nicht nur Sie, sondern auch viele andere Menschen das Vertrauen in die Banken verloren und ziehen es vor, Schmuck, Geld und Wertpapiere lieber zu Hause zu deponieren. Es spricht nichts dagegen, sichern Sie die Wertsachen vor unbefugten Zugriffen und wählen für einen Tresor einen Ort, auf den auch ein Einbrecher nicht gleich kommt und so mit Ihren Wertsachen samt Tresor das Weite sucht. Ideen finden Sie besonders zahlreich im Internet und können sich Anregungen einholen.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Einrichtungstrends 2012

Offene Räume und naturbelassene schlichte Möbel liegen 2012 im Trend. Minimalistischer Wohnungsstil verleiht den Räumen einen modernen Touch.

Innenraumkonzepte und Möbel spiegeln ästhetisches Empfinden und Trendgespür wider. Die aktuellen Trends im Jahr 2012 verlangen vor allem Minimalismus und weitläufige Räume. Insbesondere offene, großzügig geschnittene Räume sind in. Doch auch wer keine großzügig geschnittene Immobilie in Essen oder in einer anderen Stadt besitzt, kann sich von den Trends im Jahr 2012 inspirieren lassen.

Dem japanischen Wohnstil nachempfunden

Wer sich die aktuellen Trends anschaut, könnte den Eindruck bekommen, dass die Produktdesigner vom japanischen Wohnstil inspiriert worden seien. Offene Räume ohne viel Schnickschnack, mit gradlinigen kleinen und praktischen Möbeln spiegeln den modernen Lebensstil wider. Smartphones, E-Books und handliche Laptops machen überfrachtete Bücherregale und große Schreibtische überflüssig. Gefragt sind praktische Einrichtungsgegenstände, die den Raum nicht zu sehr einnehmen: Ausziehbare Tische und Schranksysteme, in denen große Flachbildfernseher, Bücher und Geschirr verschwinden können, dabei aber nicht zu wuchtig wirken dürfen. Die absolute In-Farbe des Jahres ist Weiß, richtig eingesetzt lässt sie die Räume klar definiert, aufgeräumt und leicht wirken.

Einfache geometrische Formen bei Accessoires und Möbelstücken, die sich in den verschiedenen Wohnbereichen wiederholen, sollten ins Raumkonzept aufgenommen werden. Die so geschaffene Harmonie unterstreicht den modernen Wohlfühlcharakter der Räume.

Die Natur nimmt Einzug in die Wohnräume

Materialien wie dunkles Holz, Stein oder Glas stehen im Mittelpunkt eines natürlich wirkenden Raumkonzepts. Individuelle Möbelstücke setzen dabei einzelne Highlights und dienen als Blickfang. Kunststoffe sind bei Möbeln und Einrichtungsgegenständen 2012 weniger beliebt. Auch die Überzüge sollten aus natürlichen Materialien wie Leinen, Baumwolle oder Seide bestehen und das übrige Mobiliar ergänzen.

Foto: © virtua73 – Fotolia.com

Hygiene und Lebensstil im japanischen Wohnraum

Japanische Wohnkultur bringen Europäer mit Futon, Schiebetüren, Tatami und Shoji in Zusammenhang, alles ein Ausweis für einen klaren, leichten und ruhigen Baustil. Dieser wirkt bisweilen spartanisch, was manch deutsche Hausfrau neidvoll aufseufzen lässt: Ob wohl zur Pflege eines japanischen Wohnzimmers ein Staubwedel genügt? Aber nein, die Japaner reinigen wie alle modernen Menschen ihre Räume mit dem Staubsauger, neuerdings ist dieser gar ein kleiner Roboter. Der Baustil der Japaner ist indes wirklich bewundernswert, er inspirierte viele Architekten der Gegenwart.

>Rationell und unprätentiös

Die japanische Bauweise hat sich aus Platzmangel und Erdbebengefahr entwickelt. Daraus entstand das multifunktionale, effiziente und doch höchst ästhetische Wohnambiente, das auch gepflegt sein will. Die jüngsten Staubsauger aus Japan, kleine putzige Drehscheiben, von denen einige mit ihren Nutzern sprechen, wuseln also zwischen den Schiebewänden eines japanischen Wohn-Schlafzimmers herum und sorgen für die nötigen japanische Hygiene. Natürlich verwenden Japaner auch den ganz traditionellen Hand- oder Bodenstaubsauger. Die Kombination von verschiedenen Zwecken wie Wohnen und Schlafen lässt japanische Räumlichkeiten unprätentiös erscheinen – für Pomp ist einfach nicht viel Platz. Geschlafen wird vielfach auf Futons, die sich in Deutschland inzwischen viele Anhänger erobert haben. Diese Schichtmatratze mit reiner Baumwollfüllung liegt auf den fünf bis sechs Zentimeter starken Tatamis, dem traditionellen japanischen Bodenbelag. Futons werden zum Reinigen geschüttelt und geklopft, die Tatamis hingegen mit dem Staubsauger bequem vom Schmutz befreit.

Gestaltung der japanischen Räume

Futons können sowohl auf Tatamis ausgerollt als auch mit einem Lattenrost – integriert in den normalen, wenn auch sehr flachen Bettrahmen – integriert werden. In jedem Fall bleibt der Stil schlicht, was die angenehme, ruhige Atmosphäre japanischer Zimmer entstehen lässt. Diese wirken klar und ausgeglichen, dadurch auch sehr viel großzügiger, eine Intention bei dem geringen Platzangebot. Das großzügige Raumgefühl entsteht vor allem bei auf den Boden gelegten Tatamis.

Traditionelle japanische Wohnaccessoires sind des Weiteren die niedrigen Bodenstühle, entsprechend niedrige Tische und die Zabutons (Bodensitzkissen). Zwischen die Tatamis kann in den Boden eine Feuerstelle versenkt werden. Selbst Toilettenspiegel werden auf dem Boden für die sitzende Position platziert. Die Bodenpflege und -reinigung, mithin der Staubsauger, sind damit für japanische Wohnräume essenziell.

Velux Verdunkelungsrollo: Angenehme Temperaturen in der Wohnung

Jedes Jahr aufs Neue sehnt man sich schon im Frühjahr nach dem Sommer. Ist der Sommer dann aber mit seinen hohen Temperaturen erst mal einige Wochen da, so möchte fast ein jeder Abkühlung und der Sonne möglichst entgehen. Besonders in den schlaflosen tropischen Sommernächten, in denen das Thermometer nicht unter 20 Grad Celsius fällt, möchte man nichts mehr vom so “schönen” Sommer wissen. Auch während des Tages, wenn die Sonne erbarmungslos in das Büro brennt, ist es wichtig einen Schattenspender zu haben. Nur durch das Verdunkeln und das Abschirmen von der Sonne, ist ein konzentriertes Arbeiten möglich. Um dies zu erreichen gibt es die verschiedensten Maßnahmen. Eine sehr effektive Möglichkeit ist der Velux Verdunkelungsrollo.

Dunkel und kühl mit dem Velux Verdunkelungsrollo

Das Velux Verdunkelungsrollo ist eine einfach umzusetzende Maßnahme, um von vorneherein hohen Temperaturen in Wohnräumen zu vermeiden. Das Rollo läuft dabei in zwei Schienen, die seitlich am Fenster angebracht sind. Zwischen den Schienen befindet sich ein Verdunkelungsstoff. Dieser schafft es das Zimmer gegen das Tageslicht zu 100% abzudunkeln. Das Rollo ist dabei stufenlos verstellbar und damit an das individuelle Bedürfnis anpassbar. Der Velux Verdunkelungsrollo zeichnet sich vor allem durch seine Leichtgängigkeit und Strapazierfähigkeit aus. Die Bedienung kann klassisch per Hand, oder elektrisch bzw. solarbetrieben sein. Das Rollo schafft aber nicht nur Abkühlung, auch seine Wärmedämmeigenschaften sind nicht zu vernachlässigen. So hilft er Ihnen sogar Energie zu sparen.

Alternativen zu Verdunkelungsrollos

Neben den Velux Verdunkelungsrollos gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten einen Raum abzukühlen. Die effektivste, aber auch teuerste, ist hier die Klimaanlage. Allerdings hat eine Klimaanlage einen hohen Stromverbrauch. Interessant ist die Kombination von einer Wärmepumpe mit Hauslüftungsanlage. Hier lassen sich die Effekte der Klimaanlage kostengünstig verwirklichen. Der Klassiker ist das normale Rolle mit Rollokasten. Dieses Rollo ist sehr effektiv jedoch schwer nachzurüsten. Sinn macht diese Methode, wenn sie gerade am Hausbauen sind.

Foto:© Otmar Smit – Fotolia.com

Produktempfehlungen